NACHGEKOCHT – Am-liebsten-jeden-Abend-Pizza – von Anna Jones

Ja warum eigentlich nicht Jeden-Abend-Pizza. Machen die Italiener uns doch vor. Aber leider läuft bei uns mit Pizza etwas falsch. Nicht, weil Pizza an sich etwas Schlechtes ist – doch die wenigsten essen ja eine frische, selbst gemachte Pizza… Anna Jones hat mit dieser zunächst etwas wunderlichen Variante voll ins Schwarze getroffen – findet Anne 🙂

Originalrezept

Das ist keine Pizza von der Stange – für den Boden werden Blumenkohl, Haferflocken und gemahlenen Mandeln vermischt, was eine knusprige, herzhafte und köstliche Unterlage für den Belag aus Mozzarella, Tomate und Fenchel bildet.

Ich will jetzt gar nicht so tun, als wäre das eine normale Pizza und als würden Sie nie mehr eine dieser herrlichen Margheritas mit Sauerteigboden essen wollen – was Sie sicher tun werden, da sie einfach zu lecker sind. Aber ein richtig guter Pizzateig kann für einen Abend unter der Woche etwas zu aufwendig sein. Dieser Boden ist derart simpel und gesund, dass Sie ihn wirklich jeden Abend mit Freude genießen könnten. Klingt seltsam, schmeckt aber genial. Probieren Sie’s aus!
FÜR 1 PIZZA, 2 BIS 3 PERSONEN

FÜR DEN PIZZATEIG

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl, in große Stücke geschnitten
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Haferflocken
  • 1 kräftige Prise Oregano
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Bio- oder Freilandeier, verquirlt
  • Olivenöl

FÜR DEN BELAG

  • 200 g stückige Tomaten (aus der Dose)
  • 1 großes Bund Basilikum
  • 1 Kugel Bio-Mozzarella (125 g)
  • 2 große Handvoll grünes Blattgemüse (ich nehme Blattspinat oder Rucola)
  • 1/2 Fenchelknolle, mit einem Sparschäler in dünne Scheiben geschnitten
  • Pecorino zum Bestreuen
Foto © Brian Ferry

Zubereitung

• Den Backofen auf 220°C (200°C Umluft/Gas Stufe 7) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

• Den Blumenkohl im Mixbehälter der Küchenmaschine zu einer reiskorngroßen Konsistenz zerkleinern. In eine Schüssel geben, dann Mandeln, Haferflocken, Oregano, Salz und Pfeffer hinzufügen und von Hand vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken und die Eier hineingeben. Alles vermischen und von Hand zu einer Kugel formen. Der Teig ist etwas feuchter und weniger fest als normaler Pizzatag.

• Das Backpapier mit etwas Olivenöl bestreichen, dann die Teilkugel mittig daraufsetzen und mit den Händen so ausbreiten, dass ein etwa 1/2 cm dicker Boden entsteht, der am Rand etwas höher ist. Im Ofen 20 Minuten backen, bis er gerade eben goldgelb gefärbt ist. Inzwischen die Tomaten mit der Hälfte des Basilikums, einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer und einem großzügigen Schuss Olivenöl im Mixbehälter der Küchenmaschine pürieren.

• Den Boden aus dem Ofen nehmen. Den Ofen auf 240°C (220°C Umluft/ Gas Stufe 9) hochschalten. Die Tomatensauce gleichmäßig auf dem Boden verteilen, mit dem Mozzarella, dem Blattgemüse und den Fenchelscheibchen belegen, mit etwas Öl beträufeln und 8 Minuten im Ofen backen.

• Nach dem Backen mit dem restlichen Basilikum bestreuen, mit Öl beträufeln und etwas Pecorino darüberreiben.

Mosaik Verlag, 2015

a modern way to eat

Anna Jones
aus dem Englischen von Susanne Kammerer
Umschlagfoto: © Brian Ferry

Meine Rezension und weitere Rezepte findet ihr hier

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung einiger Fotos und Rezepte.

Anne

Anne

Kochen und Backen sind meine Leidenschaft und ich helfe dir, den Genuss in deinem Leben zu erhöhen.
Anne

Eine Antwort auf „NACHGEKOCHT – Am-liebsten-jeden-Abend-Pizza – von Anna Jones“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.